Artikel getaggt mit NATO

Geschmierte Flieger

Es gab einmal einen Skandal in der Bundesgermanischen Republik. Lange ist es her. Es ging um Flugzeuge, genauer: um militärische Kampfflugzeuge, um den „Starfighter“ der in der USA ansässigen Firma Lockheed.

Damals bekam die Bundeswehr ca. 900 „Starfighter“ geliefert. Rund ein Drittel davon stürzte ab, 116 Piloten (Quelle Wikipedia) verloren ihr Leben. Das Luftfahrzeug war anspruchsvoll in der Handhabung und in der Wartung, überforderte regelmäßig die Piloten und das technische Personal, und hatte jedenfalls noch jede Menge technische Unzulänglichkeiten. Die Mischung führte zu Abstürzen und Todesopfern.

Der Skandal aber war das Beschaffungsverfahren. Der damalige Verteidigungsminister der Bundesgermanischen Republik (Strauss) soll 10 Millionen Dollar Schmiergeld abgefasst haben.  Dadurch wurde eine Entscheidung fĂĽr den „Starfighter“ sehr leicht fĂĽr den Minister. Die Alternativen im Beschaffungsprogramm, z.B. die französische / europäische „Mirage III“ konnte da nicht mehr mithalten. Die US-Amerikaner hatten das Rennen gemacht. So lief das und so läuft es heute auch wieder.

Die F35 soll beschafft werden. Ein Flugzeug, dass technische Fehler hat und haben wird. Das Medium „n-TV“, wie auch das Qualitätsmedium „Welt“ behaupten: „Die von der Bundesregierung bestellten F35-Tarnkappenjets weisen laut einem Pentagon-Bericht erhebliche Mängel auf. Demnach seien 845 Fehler an dem zukünftigen Bundeswehr-Jet festgestellt worden. Sechs der Fehler seien schwerwiegend und könnten zu einem Absturz führen.“ Und einige davon können zu Abstürzen und zum Tode des Piloten ohne Feindeinwirkung führen.

Erste Frage: Warum wird so ein Flugzeug als das beste der Welt (,der westlichen,) bezeichnet? Zweite Frage: Wie kommt es dazu, dass dieses Flugzeug so fehlerhaft ist? Und eine dritte Frage: Warum beschafft die deutscheste aller Republiken dieses, genau dieses Flugzeug?

Versuchen wir uns an der Beantwortung der ersten Frage. Das ist nicht schwer. Die westliche Propaganda braucht ein „bestes Flugzeug“, also wird eines gekürt. Die F35 „Lightning II“ ist eine neue Entwicklung; es ist ein Flugzeug der „5. Generation“. Und weil ja „Tarnkappe“ gut ist und amerikanische Technik sowieso, wird es also zum „besten“ Flugzeug im Kampf gegen jeden Angreifer. Und „Mehrzweck“ ist es und senkrecht starten und landen kann es auch noch. Das muss einfach gut sein.

Und schon sind wir bei der zweiten Frage: Warum hat das Flugzeug so viele und gefährliche Fehler? Das ist auch relativ leicht zu beantworten. Dieses Flugzeug ist ein hochkomplexes technisches System. Und technische Systeme haben Fehler, immer. Mal mehr, mal weniger. Hochkomplexe technische Systeme haben in der Regel mehr Fehler, weniger komplexe Systeme, z.B. Staubsauger, haben weniger auffallende Fehler. (Wenn in den Staubsauger allerdings dann noch eine „App“ eingebaut wird, mit der Sie als Benutzer den Staubsauger mit dem „Handy“ oder „Smartphone“ verbinden können, um vielleicht die Saugleistung dem Tageslicht anzupassen, dann wird der Staubsauger zum „komplexen System“ und also fehleranfälliger. – Grinsen Sie gefälligst nicht!)

Um mal abzuweichen: Fahren Sie ein Automobil der neusten Generationen, eines mit vielen technischen Raffinessen und vielen technischen Helferlein („Apps“)? Und funktioniert alles, oder mindestens das, was Sie benutzen, ohne Mängel? Kommen Sie mit der Bedienung zurecht? Oder ist das zu viel und überfordert sie öfter mal?

So ein/Ihr Auto ist auch schon ein ziemlich komplexes technisches System. Es ist nicht so komplex wie ein Flugzeug der „5. Generation“, aber es kann Ihnen einen Eindruck vermitteln, mit was sich die Piloten einlassen, wenn sie mit dem Flugzeug Gegner bekämpfen wollen. Luft hat keine Balken und der Pilot kann nicht rechts ranfahren und das System mal eben neu starten, damit es wieder handhabbar wird. Und schon gar nicht geht das, wenn er sich vielleicht in einem Luftkampfmanöver befindet.

Und denken sie nicht, die Techniker, die das Flugzeug warten, wären besser dran als die Piloten mit ihrer Aufgabe. Auch fĂĽr sie ist die Beherrschung dieses komplexen Systems anspruchsvoll bis unmöglich.  Komplexe Einstellungen vor jedem Flug, bei jeder neuen Manöveraufgabe. Kenntnisse, Erfahrung und auch eine gute Informationslage sind erforderlich.

 

Bei der Projektierung und Herstellung von Systemen, auch von Software-Systemen (Rechentechnik mit Software, die in das Flugzeug eingebaut ist), gibt es viele Möglichkeiten, Fehler zu machen. Nicht alle Beteiligten arbeiten mit allergrößter Sorgfalt. Manchmal fehlt ihnen Wissen und Routine. Und das Testen der Systeme wird sehr oft, eigentlich immer, unter größtem Zeit- und Kostendruck durchgeführt. Das führt dazu, dass vorher gemachte Fehler in der Konstruktion, in der Montage, in der Software, … nicht entdeckt werden.

Damit kommen wir zur dritten aufgeworfenen Frage.

Die Bundesregierung kauft einige (35 plus) für den Stückpreis von über 100 Millionen Euro von der Firma Lockheed. Warum kauft diese Regierung ein so fehlerhaftes und trotzdem teures ausländisches Flugzeug, bei dem sie weder Herr über die Ausbildung, die Ersatzteilbeschaffung, ja nicht mal die Steuerung des Einsatzes der Technik ist?

Die Frage lässt sich eigentlich nur vernünftig beantworten, wenn der eingangs erwähnte Skandal des ehemaligen Verteidigungsministers in die Überlegungen einbezogen wird

Auch bei diesem Flugzeug verdient wahrscheinlich ein Entscheider ordentlich was. Entweder direkt- das ist dann Schmiergeld – oder ĂĽber das Pensionsversprechen oder ĂĽber andere Wege.  Das wird sich erst im Nachhinein wirklich klären.

Vielleicht ist es auch nur Dummheit, gepaart mit Gehorsam (oft ein schmutziges Paar zum Schaden dritter). Unsere Politiker, die der derzeitigen Führungsriege, lassen ja einige Unwissenheit erkennen. Man muss sich ja fortlaufend fremdschämen für ihre Äußerungen. Ein Wirtschaftsminister, der der Wirtschaft schadet, eine Außenministerin, die ignoriert wird, ein Finanzminister, der Milliarden aus einem Topf nimmt, der leer, mehr als leer ist, und so weiter. Und zum Gehorsam gegenüber US-Amerika scheinen sie alle durch und durch erzogen worden zu sein.

Für die Unzulänglichkeiten der Technik kann natürlich auch die Kriegsministerin nichts. Das ist, wie erklärt, ein Merkmal der Technik. Aber die Ministerin muss ja nicht unbedingt bei der Kombination: Teuer + unzuverlässig + nicht hilfreich +… zugreifen.

Ich denke wir brauch neue Spitzenkräfte, die das Vermögen und den Willen haben, Entscheidungen zu Gunsten des deutschen Volkes zu treffen.

Bemerkung:

Die Wahl, die letzte Landestagswahl, hat, bei einer Beteiligung von ca. 55 Prozent der Wahlberechtigten, die Partei CDU mit ca. 38 Prozent der abgegebenen Stimmen gewählt. Es haben also nur 19 Prozent aller Wahlberechtigten die „Siegerpartei“ gewählt. Seit wann ist jemand Sieger, wenn ihm unter 20 Prozent der Leute zujubeln?

Nehmen wir mal an, die CDU bildet mit den „Grünen“ eine Regierung. Die „Grünen“ haben ca. 18 Prozent der abgegebenen Stimmen (= 10 Prozent der Wahlberechtigten) bekommen. Dann würde die Regierung mit 19 + 10 = 29 Prozent Zustimmung der Bevölkerung gebildet werden. Ist das nicht ein wenig wenig? 70 Prozent des Volkswillens ist im Regierungsgeschehen, in den Entscheidungen, gar nicht vertreten? Und dann vielleicht noch Leute in der Regierung, die der USA in den Allerwertesten kriechen. Na dann Gute Nacht Deutschland!

Euer Julius Turm

Rating 3.00 out of 5
[?]

Tags: , , , , , , , ,

Ukraine – jetzt ist Krieg.

Ist das ein Krieg? Das ist ein Krieg. Truppen eines souveränen Staates stehen mit Waffen auf dem Territorium eines anderen souveränen Staates, ohne dass dieser ihn eingeladen hätte. Beide Parteien sind nicht freundlich zueinander. Es gibt Tote.

Das ist Krieg.

Auch wenn es von den Russen „begrenzte bewaffnete Operation“ genannt wird.

Es ist ein Krieg, der schnellstens beendet werden muss. Es ist ein Krieg, der Menschen tötet und menschliche Leistung vernichtet. Es ist ein Krieg, der sich über den ganzen Erdball verbreiten kann und die Menschheit vernichten kann. Ende mit dem Krieg!

Tausende gehen auf die Straße gegen den Krieg. Aber was in unseren Medien zu lesen ist und zu hören, nimmt nur die Russen in die Pflicht, den Krieg zu beenden. Dabei ist es auf beiden Seiten angebracht an den Verhandlungstisch zu kommen und zu Ergebnissen.

Die Seite, die mit den Russen verhandeln muss, sind nicht die Ukrainer. Der Wertewesten, die Nato, die EU sind die Gegner der Russen in diesem Krieg. Die Ukrainer sind nur das Futter für die Todesmaschine. „Bis zum letzten Blutstropfen der Ukrainer!“

Ist es ein „gerechter Krieg“? – Nach meiner Meinung gibt es so etwas wie einen „gerechten Krieg“ nicht! Krieg ist einfach nur das fast schrecklichste, was Menschen gegen Menschen unternehmen! Ich zitiere hier ausnahmsweise mal Wikipedia: „Die Lehre vom gerechten Krieg â€¦ ist eine in der abendländischen Rechtsgeschichte entwickelte Auffassung, der zufolge ein Krieg oder bewaffneter Konflikt zwischen Kollektiven – meist Staaten â€“ dann und nur dann ethisch und rechtlich legitim ist, wenn er bestimmten Anforderungen genĂĽgt: Das Recht zum Krieg â€¦ ist danach einer rechtmäßigen Autorität vorbehalten, die den Krieg aus einem gerechten Grund und mit richtigen Absichten und Zielen fĂĽhren muss, während das Recht im Krieg â€¦ die Einhaltung bestimmter KriegsfĂĽhrungsregeln fordert, darunter die Verhältnismäßigkeit der Mittel und den Schutz von Zivilbevölkerung und Kriegsgefangenen. Auch fĂĽr die Schlussphase eines Krieges wird ein besonderes Recht angenommen, das Jus post bellum, das sich mit der Beendigung eines bewaffneten Konflikts einschlieĂźlich der dazu zu treffenden Vereinbarungen und Reparationen sowie des Wiederaufbaus von Wirtschaft und Gesellschaft befasst.“

Ist das, was die Russen machen, „gerechtfertigt“?

  • Die diplomatischen Mittel waren ausgeschöpft. Ausreden, aufschieben, hinhalten. Eine berechtigte Hoffnung auf Ergebnisse, Kompromisse bestand nicht;
  • Die Ziele sind nicht die Eroberung und Ausbeutung der Ukraine und der Krieg wird ausdrĂĽcklich gegen die Regierung und den militärischen Apparat gefĂĽhrt, der die Gebiete Donezk und Lugansk unterdrĂĽckt und zu vernichten versucht;
  • Die Bevölkerung der Gebiete wird unterstĂĽtzt sich gegen die ukrainische Regierung und gegen ihr Militär vor Vernichtung und tödlichen Gefahren zu wehren;
  • Die Bevölkerung, selbst die Angehörigen der ukrainischen Streitkräfte werden weitmöglichst geschont.

(Im Ăśbrigen: Krieg nimmt dann doch nicht, kann gar nicht, RĂĽcksicht auf Zivilisten nehmen. Nie. Geht gar nicht.)

 

Wenn die Friedensdemonstranten auch Recht haben: Der Krieg ist so schnell wie möglich zu beenden! , so wundert es mich doch warum sie nicht mit gleicher Vehemenz auf die Straße gegangen sind, als der Irak wegen einer Lüge überfallen wurde (und immer noch im Kriegszustand lebt), als Afghanistan besetzt wurde, als Libyen überfallen wurde, wegen einer Geheimdienstlüge. Warum protestiert niemand gegen den Krieg in Syrien und den in Mali und gegen die Angriffe Israels auf benachbarte Staaten und gegen die immer noch besetzten Gebiete benachbarter Staaten und gegen den Krieg, der gegen den Jemen geführt wird?

Jetzt haben sie den Russen so weit in die Enge getrieben, dass er sich zu einem Krieg entschließen musste. Das Russische Volk hat den Krieg (den Großen Vaterländischen oder wie er bei uns genannt wird: der II. Weltkrieg) noch im Gedächtnis. Und die wollen den Schrecken bestimmt nicht freiwillig noch einmal haben.

Das ist doch alles scheinheilig! Das ist eine durch Propaganda aufgehetzte Bevölkerung in den „demokratischen“ Staaten des „Wertewestens“, die da auf der Straße sind. Jedenfalls sieht es in unseren Medien so aus.

Die Regierungen, besonders die der Bundesrepublik Deutschland, hetzen und befeuern den Krieg und die Kriegsrhetorik mit allen Mitteln. Es ist ekelhaft. Ich würde mich schämen für diese Regierung, wenn ich noch könnte. Aber es bleibt nur noch verzweifelte Wut.

Erinnert Euch an den Auslöser des „I. Weltkrieges“ und an die Propaganda vor dem „II. Weltkrieg“. Wir sind nicht weit weg von einem „WK III“. Unsere „Eliten“ und unsere „Mainstream“-Massenmedien tun alles dafür. Ich möchte jedenfalls nicht im Mittelpunkt stehen. Deshalb:

NATO raus aus Deutschland – Deutschland raus aus der NATO!

Alle Atomwaffen raus aus Europa! Alle!

Keinen Waffenverkauf mehr, niemand und nirgendwohin!

Julius Turm.

Rating 4.00 out of 5
[?]

Tags: , ,

Wie ist der Plan?

Erst ist die Türkei dagegen, dann ist sie dafür. Erst will die NATO nicht, dann doch, Deutschland enthält sich, stellt aber alle möglichen Hilfsmittel. Was ist da im Gange? Laut demokratischer Medien gibt es keine gemeinsame Führung. Die Franzosen stoßen vor, die Engländer fliegen Angriffe und die Amis auch.

Wer glaubt, dass solch ein Krieg ohne jede Führung und ohne „Kollateralschäden“ durchzuführen wäre, mache folgenden Versuch:  Er verabredet sich mit Freunden und Familienmitgliedern. Man stelle sich als gemeinsames Ziel, den im Garten störenden Maulwurf zu verjagen. Natürlich müssten alle versprechen, keine der Pflanzen zu zerstören, die Kohlrabi und Zucchini auf keinen Fall zu schädigen und auch die Gartenwege und den Zaun in Ruhe zu lassen. Die Pflanzenfreunde würden das Vorhaben wegen „Nicht-Durchführbarkeit“ ablehnen. Einige würden vorschlagen die  Sauerstoffzufuhr zum Garten zu unterbinden, um dem Maulwurf die Luft zum Atmen zu nehmen. Und die „Willigen“, die dann doch noch kommen, würden ohne Plan, sich gegenseitig behindernd oder sogar verletzend, aus dem Garten eine wüste Landschaft machen. Mit den Gartenfreuden wäre es jedenfalls zu Ende. Die Zucchini wären vernichtet.

Viele der Bilder, die wir aus Lybien sehen sind schlichtweg falsch. Und die Kommentare der Medien dazu sind falsch und tendenziell. Die Lügenmaschine läuft. Die Menschen vor den Fernsehern  haben keine anderen Quellen. „Der Diktator muss weg,“ tönt es. Die Verwüstungen der Leute mit dem Spaten werden dem Maulwurf zugeschrieben. Nicht ein einziger Maulwurfshügel kommt ins Bild.

In der Nacht früh um halb vier brüllt der eine  „Zeitung“ – Verteiler auf der Straße dem anderen zu: „Hast Du schon gelesen, Liz Tailor ist tot.“ Der andere geht nicht mal auf diese so wichtige Meldung ein, er macht dem anderen den Vorwurf: „Du bist in meiner Straße!“ Er hat den Versuch der Ablenkung erkannt. Und die nachher geführte lautstarke Auseinandersetzung weckt die halbe Straße.

Aber die wollen eigentlich nur ihren gutbĂĽrgerlichen Schlaf. Die interessieren sich nicht fĂĽr Liz Tailer, jedenfalls nicht zu dieser Stunde und auch nicht dafĂĽr, wer in welcher StraĂźe die Zeitungen verteilt.

Rating 3.00 out of 5
[?]

Tags: , , ,