Der Mensch will Krieg?

Meine Heimatstadt war nach dem Ende des 2. Weltkrieges zu über 80 Prozent zerstört. Die Stadt hatte zwei Drittel ihrer Einwohner durch Tod und Abwanderung verloren. Es dauerte über 17 Jahre, bis die Stadt wieder in einem halbwegs bewohnbaren Zustand war. Es war die Anstrengung der alten und neuen Bewohner, die dies möglich machte. Die Anstrengung von denen, die vorher schon das ganze Leid haben tragen müssen.

Die Russen waren es. Die Russen haben über die Oder hinweg mit Artillerie und mit Bomben die militärischen und zivilen Ziele angegriffen und die Stadt zerstört. Und die Menschen getötet. Die Russen waren es.

Vorher aber haben die Menschen auch aus dieser, meiner damals zukünftigen Heimatstadt, ihre Väter und Söhne in Richtung Osten geschickt, zu den Russen und zu den anderen Völkern. Sie sollten dort im Auftrage der Herrn der Fabriken und der Großbesitzer der Ländereien und im Auftrage ihrer Lakaien in den Ämtern und Ministerien, Fabriken und Ländereien erobern und Menschen versklaven für die Arbeit in den Fabriken und auf den Ländereien oder sie töten und ihre Häuser zerstören.

Die Männer sind nach Osten gezogen, bis zu den Russen und haben dort getan, was ihnen aufgetragen wurde. Die Mädchen und Frauen haben gewunken und geweint und haben dann Granaten drehen müssen, damit der Krieg weitergeht und der Besitzer der Fabrik immer noch mehr Geld verdient, und … .

Dann kam der Krieg zurĂĽck zu ihnen, zu den Menschen der Stadt, die einmal meine Heimatstadt werden sollte.

Die Russen kamen und mit ihnen noch mehr Leid. Die Männer waren gestorben. Die Söhne waren gestorben. Die Mädchen hatten gehungert und sie und ihre Mütter hungerten immer noch. Alle hungerten. Und die anderen Kinder. Und ihre Häuser wurden zerstört, so wie früher von ihren Männern die Häuser der Russen zerstört wurden und das Leid der Russen wurde durch die Zerstörung der Häuser der Mädchen und Mütter und der Toten und gefangenen Krieger nicht kleiner.

Aber das Leid der Menschen wurde größer. Das Leid aller Menschen, die die Häuser gebaut hatten und das Getreide geerntet und das Brot gebacken und den Kindern in der Schule das Lesen beigebracht hatten in falschen GeschichtsbĂĽchern.  Das Leid der Menschen, die nicht die Macht hatten, den Krieg zu beenden und nicht die Macht ergriffen, das Leid zu beenden. Die Gewinner waren nicht sie, die Gewinner blieben ungeschoren. Immer wieder bleiben sie ungeschoren. Sie treiben die Männer und die Söhne mit LĂĽgen und Versprechungen in den Krieg und die Mädchen und Frauen winken ihnen, den Tötenden und beweinen die Getöteten.

Immer wieder siegen die LĂĽgen und die LĂĽgner und fĂĽr die Menschen bleibt nur Leid. Sie begreifen es nicht, sie wollen es nicht begreifen. Oder wollen sie den Krieg und den Tod und das Leiden?

Ist es nicht besser den Lügnern die Zungen rauszureißen? Und die Lakaien in die Fabriken und auf die Felder zu schicken und sie von den Schulen fernzuhalten? Und ist es nicht vernünftig, den Besitzern ihren Besitz zu nehmen, so dass sie nicht verdienen an dem Leid, an den Kanonen, Granaten und Giftstoffen? Wenn sie nicht verdienen können, dann haben sie auch kein Interesse mehr daran und am Krieg.

H.a.D.

Rating 3.00 out of 5
[?]

Tags:

Ukraine – jetzt ist Krieg.

Ist das ein Krieg? Das ist ein Krieg. Truppen eines souveränen Staates stehen mit Waffen auf dem Territorium eines anderen souveränen Staates, ohne dass dieser ihn eingeladen hätte. Beide Parteien sind nicht freundlich zueinander. Es gibt Tote.

Das ist Krieg.

Auch wenn es von den Russen „begrenzte bewaffnete Operation“ genannt wird.

Es ist ein Krieg, der schnellstens beendet werden muss. Es ist ein Krieg, der Menschen tötet und menschliche Leistung vernichtet. Es ist ein Krieg, der sich über den ganzen Erdball verbreiten kann und die Menschheit vernichten kann. Ende mit dem Krieg!

Tausende gehen auf die Straße gegen den Krieg. Aber was in unseren Medien zu lesen ist und zu hören, nimmt nur die Russen in die Pflicht, den Krieg zu beenden. Dabei ist es auf beiden Seiten angebracht an den Verhandlungstisch zu kommen und zu Ergebnissen.

Die Seite, die mit den Russen verhandeln muss, sind nicht die Ukrainer. Der Wertewesten, die Nato, die EU sind die Gegner der Russen in diesem Krieg. Die Ukrainer sind nur das Futter für die Todesmaschine. „Bis zum letzten Blutstropfen der Ukrainer!“

Ist es ein „gerechter Krieg“? – Nach meiner Meinung gibt es so etwas wie einen „gerechten Krieg“ nicht! Krieg ist einfach nur das fast schrecklichste, was Menschen gegen Menschen unternehmen! Ich zitiere hier ausnahmsweise mal Wikipedia: „Die Lehre vom gerechten Krieg â€¦ ist eine in der abendländischen Rechtsgeschichte entwickelte Auffassung, der zufolge ein Krieg oder bewaffneter Konflikt zwischen Kollektiven – meist Staaten â€“ dann und nur dann ethisch und rechtlich legitim ist, wenn er bestimmten Anforderungen genĂĽgt: Das Recht zum Krieg â€¦ ist danach einer rechtmäßigen Autorität vorbehalten, die den Krieg aus einem gerechten Grund und mit richtigen Absichten und Zielen fĂĽhren muss, während das Recht im Krieg â€¦ die Einhaltung bestimmter KriegsfĂĽhrungsregeln fordert, darunter die Verhältnismäßigkeit der Mittel und den Schutz von Zivilbevölkerung und Kriegsgefangenen. Auch fĂĽr die Schlussphase eines Krieges wird ein besonderes Recht angenommen, das Jus post bellum, das sich mit der Beendigung eines bewaffneten Konflikts einschlieĂźlich der dazu zu treffenden Vereinbarungen und Reparationen sowie des Wiederaufbaus von Wirtschaft und Gesellschaft befasst.“

Ist das, was die Russen machen, „gerechtfertigt“?

  • Die diplomatischen Mittel waren ausgeschöpft. Ausreden, aufschieben, hinhalten. Eine berechtigte Hoffnung auf Ergebnisse, Kompromisse bestand nicht;
  • Die Ziele sind nicht die Eroberung und Ausbeutung der Ukraine und der Krieg wird ausdrĂĽcklich gegen die Regierung und den militärischen Apparat gefĂĽhrt, der die Gebiete Donezk und Lugansk unterdrĂĽckt und zu vernichten versucht;
  • Die Bevölkerung der Gebiete wird unterstĂĽtzt sich gegen die ukrainische Regierung und gegen ihr Militär vor Vernichtung und tödlichen Gefahren zu wehren;
  • Die Bevölkerung, selbst die Angehörigen der ukrainischen Streitkräfte werden weitmöglichst geschont.

(Im Ăśbrigen: Krieg nimmt dann doch nicht, kann gar nicht, RĂĽcksicht auf Zivilisten nehmen. Nie. Geht gar nicht.)

 

Wenn die Friedensdemonstranten auch Recht haben: Der Krieg ist so schnell wie möglich zu beenden! , so wundert es mich doch warum sie nicht mit gleicher Vehemenz auf die Straße gegangen sind, als der Irak wegen einer Lüge überfallen wurde (und immer noch im Kriegszustand lebt), als Afghanistan besetzt wurde, als Libyen überfallen wurde, wegen einer Geheimdienstlüge. Warum protestiert niemand gegen den Krieg in Syrien und den in Mali und gegen die Angriffe Israels auf benachbarte Staaten und gegen die immer noch besetzten Gebiete benachbarter Staaten und gegen den Krieg, der gegen den Jemen geführt wird?

Jetzt haben sie den Russen so weit in die Enge getrieben, dass er sich zu einem Krieg entschließen musste. Das Russische Volk hat den Krieg (den Großen Vaterländischen oder wie er bei uns genannt wird: der II. Weltkrieg) noch im Gedächtnis. Und die wollen den Schrecken bestimmt nicht freiwillig noch einmal haben.

Das ist doch alles scheinheilig! Das ist eine durch Propaganda aufgehetzte Bevölkerung in den „demokratischen“ Staaten des „Wertewestens“, die da auf der Straße sind. Jedenfalls sieht es in unseren Medien so aus.

Die Regierungen, besonders die der Bundesrepublik Deutschland, hetzen und befeuern den Krieg und die Kriegsrhetorik mit allen Mitteln. Es ist ekelhaft. Ich würde mich schämen für diese Regierung, wenn ich noch könnte. Aber es bleibt nur noch verzweifelte Wut.

Erinnert Euch an den Auslöser des „I. Weltkrieges“ und an die Propaganda vor dem „II. Weltkrieg“. Wir sind nicht weit weg von einem „WK III“. Unsere „Eliten“ und unsere „Mainstream“-Massenmedien tun alles dafür. Ich möchte jedenfalls nicht im Mittelpunkt stehen. Deshalb:

NATO raus aus Deutschland – Deutschland raus aus der NATO!

Alle Atomwaffen raus aus Europa! Alle!

Keinen Waffenverkauf mehr, niemand und nirgendwohin!

Julius Turm.

Rating 4.00 out of 5
[?]

Tags: , ,

Ukraine 22

Ich bin ja dafür, alle Truppen aus Nachbarländern der Ukraine vollständig abzuziehen und anderswo zu verstecken. Nur die derzeit in der Ukraine selbst stationierten Truppen sollen bleiben, dann bleibt auch der Konflikt auf die Ukraine beschränkt.

Vertrauen aufbauen? Vertrauensbildende Maßnahmen? In diesen Situationen von Vertrauen zu sprechen, auf bestehendes oder aufzubauendes, ist schon einen kräftigen Lacher wert! Ha! Ha!

Da stehen sich zwei Kerle gegenĂĽber, sie sind in gegenseitiger Reichweite und schwingen beide einen riesigen KnĂĽppel. Und die zwei haben Vertrauen zueinander, wo jeder von beiden weiĂź, dass der andere, wenn er nur dĂĽrfte, wenn er nur nicht auf die GegenmaĂźnahmen gefasst sein mĂĽsste, seinen KnĂĽppel auf den anderen trommeln lassen wĂĽrde. Sie wissen es von sich, sie wissen es vom anderen und da soll ein Quentchen Vertrauen sein? Oder sich aufbauen lassen?

Wenn jeder einen Schritt zurück tritt, einen Schritt oder zwei, so dass sie sich gegenseitig nicht mehr mit dem Knüppel erreichen könnten, selbst wenn ihnen mal die Beherrschung verloren gehen würde, dann wäre die Gefahr weg, aber es wäre kein Vertrauen da in den anderen.

Dialog?

Das Impfgesetz wollen sie durchdrücken. Schön, gegen welchen Virus? Wer kennt denn den Virus oder seine Mutation, die es im Herbst 2022 geben wird? Wer hat dann einen Impfstoff, welcher Art auch immer, gegen diese spezielle Abart des Virus? Impfgesetz? Vorbeugend? Gegen einen unbekannten Virus? Das wäre wie den Ausnahmezustand und / oder das Kriegsrecht zu verhängen wegen eines vielleicht im Jahre 2025 bevorstehenden Krieges gegen die Chinesen.

Ja, ich weiĂź, der Gedanke ist gar nicht so fern. Lachen kann auch ich nicht mehr drĂĽber. Diesen Laienschauspielern ist alles zuzutrauen.

Zurück zur Ukraine. Den einheimischen, brav heimische Nachrichtensender konsumierenden, Mitbürgern wird es nicht auffallen, aber allen anderen: Die USA versucht mit allen Mitteln die Russen in einen Krieg zu drängen. Die Vasallenstaaten und die hörigen „Politiker“ unterstützen sie dabei nach Kräften.

Warum will die USA diesen Krieg? Weil die Russen nicht nach der Pfeife der USA tanzen. Bisher hatten die Amis das alleinige Recht mit ihrer Reserve-Währung „US-Dollar“ ungehemmt Geld zu drucken und so ihre Schulden, ihre ungeheuren Militärausgaben, Firmen wie Tesla und Amazon, die nie in eine wirtschaftlich sinnvolle Gewinnzone gekommen wären, so hochzupuschen, dass die Aktionäre Geld damit verdienen. Die Superreichen und die Reichen und alle, deren Wohlstand von dieser Gelddruckmaschine abhängt, die wollen den Krieg, die brauchen den Krieg. Ansonsten nämlich ist dieser Segen, dieser ungeheure Schwindel, diese menschenverachtende Auspressung vorbei.

Schon im zweiten der Weltkriege wurde in Europa verbraucht, was in US-Amerika produziert wurde. Die Amis haben damit ihre Wirtschaft wieder aus der Krise geholt. Die amerikanische Demokratie wurde gerettet während in Europa Millionen (Menschen!) in den Tod getrieben wurden.

Das mit dem Gelddrucken wird zu Ende gehen, wenn Russland und China nicht mehr machen was die Amis sagen.

Russland versucht sich der Geldmaschine der USA zu entziehen. Russland möchte kein abhängiger Staat werden. Vielleicht haben Putin und seine Regierung auch vor, die vorhandenen und erarbeiteten Reichtümer dem Volk zu kommen zu lassen. Jedenfalls wollen sie nicht Sklaven der „westlichen“ Welt der USA werden.

Erinnern wir uns, was aus Staaten geworden ist, die sich gegen das Gelddiktat der USA gewehrt haben: Irak, Iran, Libyen, Syrien, Ungarn. Unsägliches Leid.

Und auch Deuitschland hängt an diesem Dollar-Tropf. Und Deutschland hat einige „Eliten“, die ihre Ausbildung und ihre „Bildung“ in den USA erhalten haben. Schönstes Beispiel: v.d.L., KLauterbach,…

Und wir wissen ja: Die Welt ist eine Scheibe (ĂĽber 10% der US-Amerikaner sind davon ĂĽberzeugt) und die Ukraine liegt im mittleren Osten (sagt die US-Botschafterin in Deutschland).

Die USA wird gegen Russland nicht durchkommen. Und China ist auch noch da. Die zukĂĽnftige Geldpolitik auf diesem Planeten wird, so wäre es zu wĂĽnschen, etwas liberaler laufen.  Die USA ist jedenfalls nicht mehr alleiniger Akteur. Diese Position ist verloren und die Auswirkungen sind zu spĂĽren und werden stark zu spĂĽren sein im Land des Geldes: Inflation.

 

Während uns die Medien mit „Coronapandemie“ und der „Ukrainekrise“ beschäftigen, liegen die eigentlichen Sorgen der D-Menschen bei den steigenden Preisen für Brot und Gas und Mieten und beim bedingten Berufswechsel oder um den gänzlichen Verlust des Arbeitsplatzes oder bei den Renten, die nicht mehr zu Leben reichen.

Die Sorge um den möglichen Krieg in und um die Ukraine ist berechtigt und die Leute mĂĽssen auf die StraĂźe! Keine Atomwaffen in Deutschland oder in anderen europäischen Ländern! EinschlieĂźlich dem europäischen Territorium Russlands!  Keine fremden Streitkräfte in den Ländern Europas! Kein Land soll ein anderes Bedrohen!

Ob das dem Klima hilft? Vielleicht auch. Aber das ist wohl nicht unsere Hauptsorge, wenn in Europa Menschen durch Krieg bedroht sind oder erfrieren oder verhungern oder am Rande des Existenzminimums dahinvegetieren mĂĽssen.

Hptm.ad

Rating 4.00 out of 5
[?]

Tags: ,

Unbetreutes Denken.

Liebe Gemeinde!

Nun habt Ihr es ĂĽberstanden! Das alte Jahr ist durch. Ein neues Corona-Jahr beginnt. Ist es anders geworden? Wird es anders? Ich denke, es kann nicht anders werden. Es sitzen noch die gleichen Akteure an den Schalthebeln und es sind noch die gleichen Menschen, die sich Masken aufsetzen, wenn sie gemeinsam durch den Wald gehen, die Skipiste runterfahren oder meinetwegen auch auf den Einkaufsmeile in der Innenstadt unterwegs sind.

Es wird also ein Jahr wie das vorige – nur schlimmer. Neue Virusvarianten werden sich zeigen, immer wütender werden sie sich verbreiten, die Viren oder die Meldungen darüber und immer neue Impfungen stehen an.

Liebe Leute! Fangt an zu denken. Es muss ja nicht quer sein, nur halbwegs logisch. Es infizieren sich nicht Hundert Prozent der Menschheit. Von den Infizierten (- die, die als solche erkannt wurden,) sterben 99,9 Prozent nicht! (Noch einmal zum Einprägen und zum Vergleich: über neunundneunzig Prozenten sterben nicht! An der Viruserkrankung! Bei einer Grippe sterben auch nur ein bis zwei Prozent der Erkrankten.) Ihr habt Angst vor etwas, vor dem Ihr im Jahr davor keine Angst hattet und in den anderen Jahren davor habt Ihr es ignoriert.

Warum dann machen die Politiker und die Medien und überhaupt alle, die Ihr so hört, solch einen Rummel um dieses Virus? Ihr fragt mich, ob ich der Meinung bin, dass sie lügen? Und ich antworte Euch: Ja, sie lügen, sie sagen die Unwahrheit, sie verschweigen die Fakten, die ihren Lügen entgegenstehen und sie verbieten allen, die darüber nachdenken, den Mund und die Demonstrationen.

Ihr seid der Meinung, Ihr habt eine Regierung gewählt und diese sorgt sich um Eure Gesundheit? Im Übrigen ist sie, die Regierung, nur da, um das Beste für Euch, die Bürger, zu organisieren? Ihr seid der Meinung, sie tut das, weil sie von Euch beauftragt wurde, für Eure Gesundheit zu sorgen? Das sind zwei Fehler in einem Gedanken:

Ihr habt sie nicht beauftragt, denn die Regierung wird hauptsächlich (, wie viele Abgeordnete auch,) durch die Industrie bezahlt. Der „Lobbyismus“ sollte selbst Euch Gläubigen kein unbekannter Begriff sein. Und das Sprichwort „Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe“ ist Euch sicher auch geläufig. Auch wenn Ihr es nicht wahrhaben wollt: Die Regierung wird durch die Industrie beauftragt.

Der zweite Fehler ist, zu glauben, dass Ihr die Regierung bestimmt habt, weil Ihr eine bestimmte Partei wähltet. Diese Nasen da oben könnt Ihr nun wirklich nicht ernsthaft an der Staatsspitze gewollt haben. Ihr könnt selbst nachprüfen, wessen Geistes sie sind und ob sie etwas für Euch, Ihr, die Ihr den Reichtum dieser Gesellschaft erarbeitet, tun. Sie erhöhen die Benzinpreise. Alles nur für den Pendler. Sie lassen zu, dass die Gaspreise erhöht werden. Alles nur für den Rentner. Sie sagen nichts dazu, dass die Lebensmittelpreise in die Höhe schnellen und die Mieten. Alles für die Kinder und die Familie. Aber natürlich gibt es mehr Kindergeld! Das gleicht nicht mal die Inflation aus. Und die, für die Ihr in den Fabriken und Büros, auf den Wertstoffhöfen arbeitet, haben die den Lohn erhöht, wenigstens in Höhe der Inflation?

Und geistige Übergrößen sind diese Leute auch nicht. Aber es reicht dafür, die Checks für (US-) amerika-höriges Tun einzustecken.

Zwischendurch mal einige Fakten zu Covid 19, die den offiziellen Ă„uĂźerungen und Dokumenten der Regierung und der regierungsnahen Organisationen, Instituten entnommen wurden und auch dort ĂĽberprĂĽft werden können: 

  • Die „Lockdowns“ haben kaum bis keine Auswirkungen auf des Infektionsgeschehen;
  • Die „Impfungen“ haben kaum bis keine positiven Auswirkungen auf Ansteckung und Krankheit;
  • Auch mit Anzahl der „Impfungen“ („Booster“) ändert sich die Wirksamkeit gegen Ansteckung und Erkrankung höchstens nach unten;
  • Die Anzahl der Nebenwirkungen ist um den Faktor 1000 bis 10000 höher als bei normalen Grippeimpfungen;
  • Die bezogene Anzahl der Todesfälle, die sogenannte Ăśbersterblichkeit, scheint in Folge der Impfungen anzusteigen;
  • Die Kinder bekommen kaum noch regulären Unterricht;
  • Abweichende (Sach-)Meinungen werden verschwiegen, verunglimpft, ins politische gezogen;
  • Es werden keine Impfungen fĂĽr Deutschland (und in anderen westlichen Ländern) zugelassen, die mit herkömmlichen und bewehrten Verfahren (z.B. Totimpfstoff) arbeiten, obwohl es solche Impfstoffe gibt;
  • Sportgruppen und Malzirkel treffen sich nicht mehr.

 

Warum das Ganze dann? Habt Ihr Euch mal gefragt, warum es unsere liebe Regierung riskiert für ein relativ ungefährliches Virus die einheimischen Mittelständler in den Ruin zu treiben? Steht nicht sonst immer die Wirtschaft und der Erhalt der Arbeitsplätze ganz oben auf der propagandistischen Agenda?

Dieses Mal nicht. Gaststätten, Hotels, Einzelhandel, Sportindustrie und Kulturindustrie – das sind die, bei denen wir zusehen können, wie sie leidend untergehen. Ihnen wird die Existenz entzogen. Die Anzahl der Insolvenzen, wenn die dann wieder gezählt werden dürfen, wird exorbitant sein.

Die GroĂźen bekommen Ihren Anteil an den Coronakrediten. Sie bekommen Ausfallgeld oder pressen ihre Angestellten und Arbeiter aus. Die dĂĽrfen weiterarbeiten. Oder/und auf Lohn verzichten.

Fast kann man vermuten, dass da Methode dahintersteckt. Die Kleinen sollen umgebracht werden. Und das funktioniert ganz gut. Das Kapital wird in weniger Hände konzentriert. Die Macht der wenigen nimmt zu.

Aber warum das Ganze? Die haben doch schon unendliche Macht, unendlich viel Geld! Und genau hier liegt der Knackpunkt. Ziel aller kapitalistischer Produktion ist die Vermehrung von Geld (und Macht). Dazu muss man Waren gewinnbringend und gewinnbringender verkaufen.

Sie wissen nicht mehr wohin mit dem Geld. Mit normaler Produktion lässt sich heute kein Geld mehr vervielfältigen. Die Produktivität müsste gesteigert werden. Die Arbeiter und Angestellten noch mehr auspressen? Dann fehlt denen die Kaufkraft. Noch mehr Automaten in die Fabriken und in die Büros stellen? Wer soll die Produkte kaufen, wenn alle Menschen aus der Erwerbsarbeit entlassen sind?

Und so spielen sie mit dem Geld an der Börse. Die Menschen verlieren ihre Arbeit und sind unbrauchbar. Aber mann/frau/div kann sie nicht alle auf einmal töten. So muss zunächst ein Machtgefüge geschaffen werden, die Bürger ruhig zu halten.

Sie bedienen sich der Macht und des Geldes, in dem sie Regierungen kaufen. Sie kaufen Wissenschaft und sie kaufen die öffentliche Meinung. Und Ihr, die Ihr die Masken aufsetzt und Abstand haltet und Euer Kind nicht mehr zur Sportgruppe bringt, es vielleicht sogar „Impfen“ lasst, habt die „öffentliche Meinung“ ganz umsonst bekommen. Und sie füllt Euren Kopf. Schüttelt mal kräftig. Vielleicht habt Ihr noch etwas Platz für eigene Gedanken.

Pastor Corinna

Nachtrag 6. Januar: In Rostock, das ist im Osten an der Ostseeküste, laufen seit mehreren Wochen regelmäßig Tausende. Inzwischen fordern sie einen „Runden Tisch“, solchen, wie 1989 in der damaligen DDR modern geworden. Sie wollen sich austauschen, ihre Argumente sollen gehört werden. Es sollen gemeinsame – demokratische – Entscheidungen herbeigeführt werden. Glückwunsch für diese Idee!

Rating 4.00 out of 5
[?]

Tags: , , ,

Schuld denen, den sie zusteht

23.12.21

Dieser Tage las ich im Anzeiger der Stadt einen Artikel des Seniorenbeirates der Stadt. Ich hatte ihn nur überflogen, denn für gewöhnlich beinhalten diese Artikel herzlich wenig Information, die mich angehen könnte und der Lesespass hält sich auch in Grenzen.
Später im Bett erinnerte ich mich an den Artikel. Der Satz war mir beim Überfliegen schon aufgefallen, ich hatte den Kopf geschüttelt und wenig später, nach dem Querlesen des restlichen Blattes, die kleine Zeitung zum Ofen getragen, um ihr an einem der folgenden Tage den Feuertod zu ermöglichen.
Der Satz raubte mir tatsächlich den Schlaf, nachdem ich einmal angefangen hatte, darüber nachzudenken. „Wir Älteren haben mehr oder weniger am längsten zur Klimaveränderung beigetragen. Um einen kleinen Beitrag zur Klimaverbesserung zu leisten, schlagen wir vor: …“
So ungefähr schrieb das Mitglied des Seniorenrates der Stadt. Aha, wir Älteren, wir Senioren, haben schon am längsten auf dieser schönen Erde gelebt und schon am längsten dem Klima Schädliches getan. Und so haben wir die meiste Verantwortung für das Klima und seinen Wandel.
Der Mann entschuldigt sich dafür, dass er gelebt hat! Und schon so lange! Er entschuldigt sich für sich und für alle Senioren gleich mit! Auch für mich! Und er entschuldigt sich für eine Tat, die er unmöglich getan haben kann. Denn Klima richtet sich nach den Taten einzelner Senioren.
Wenn wir noch DDR hätten, dann hätte das einer dieser, manchmal auftauchenden und von einigen als typisch erachteten, Artikel einer Wandzeitung der APO (Abteilungsparteiorganisation der SED) oder einer nach höheren Weihen strebenden Brigade gewesen. Ein A…kriecher-Artikel. Ein Artikel von jemandem, der den Satz „Die Partei hat immer Recht!“ nicht nur verinnerlicht hatte, sondern diesen Satz in vorauseilendem Gehorsam, unter falscher Deutung der Ziele und Wege des Umweltschutzes an die Wandzeitung gehängt hätte.
Der Artikel würde natürlich weder von den Mitdenkenden entfernt werden, vielleicht sind sie achtlos vorüber gegangen, noch würde er vom Redakteur entfernt werden, weil der froh war überhaupt einen Artikel zu dem Thema an seinem Verantwortungsobjekt zu haben und auch die erklärten Kritiker der Propaganda der Partei ließen ihn hängen, da er ja ihre Meinung von der Dummheit der Parteimitläufer bestätigte.
Aber wir haben keine DDR mehr. Wir sind nicht mehr in sozialistischen Zeiten, in denen die Partei immer recht hatte und sich auch manchmal um die Umwelt Sorgen machen konnte, vor lauter Recht haben!
Wie kommt ein Senior, der vielleicht sogar in der sozialistischen DDR geboren wurde, dazu, sich fĂĽr sein Leben und auch fĂĽr mein Leben und das aller anderen im Seniorenalter stehenden Menschen der Stadt, zu entschuldigen?
Mal abgesehen von der Anmaßung, sollte er nicht sofort seinem Leben ein Ende setzen, wenn er meint, es wäre der Umwelt und somit der Lebensgrundlage aller Menschen nicht zuträglich? Sollten nicht alle möglichst bald ihrem Leben ein Ende setzen, denn sie schaden ja nach Auffassung dieses Herrn, massiv der Umwelt? Alle Probleme wären mit einem Schlag gelöst: Keine Abgase mehr, keine Abholzung mehr, keine Gewässerverschmutzung, keine Plastemikropartikel in Fischen und auch die Gletscher könnten bleiben, was sie waren: Eis.
Man hört es ja manchmal: „Alte Weiße Männer“. Weil sie regieren ist es auf der Welt so schlimm und wird noch schlimmer, wenn sie nicht endlich die Regierungsgewalt an die Jüngeren abgeben. Vielleicht an Greta.
Und dieses Seniorvertretungsmitglied fühlt sich wohl als „Alter Weißer Mann“ und hat seine Schuld verinnerlicht und möchte seine Mission als Sündenbock der Menschheit gerne gehorsam erfüllen. Das kann er in diesem Blatt der Stadt auch tun. Es wird ihm keiner widersprechen. Der Seniorenrat wird von der Stadtverordnetenversammlung eingesetzt. Diese Versammlung der Verordneten wiederum wird von den örtlichen Parteien zusammengestellt. Die größte
Fraktion der Versammlung hat also das Sagen, immer. Sie hat immer Recht.
Der Seniorenrat soll laut Satzung alle Senioren der Stadt vertreten. Um dazu die Berechtigung zu haben, müssten aber die Senioren der Stadt auch ein Mitspracherecht haben! Das wäre dann vielleicht demokratisch. Die Senioren haben aber kein Recht der Wahl oder der Mitsprache. Das ist nicht vorgesehen. Die Parteien wollen auch hier ihre Macht und Deutungshoheit behalten.
Und so wird die Auffassung einer Partei vertreten und viel schlimmer noch: Jemand, bei dem die Propaganda der herrschenden Parteien und Meinungen der Medien hervorragende Auswirkungen gezeigt hat, darf hier „seine“ Meinung zur öffentlichen Meinung machen.
Er redet damit allen Senioren eine Schuld ein. Er spricht die Senioren schuldig. Er spaltet in schuldige Senioren und die anderen. Er pflanzt die LĂĽge ĂĽber den unachtsamen Umgang der Lebenden mit ihrer Umwelt in die Köpfe. Er lenkt ab, von den eigentlich Schuldigen an den Abgasen, dem Lärm, der Konsumsucht, der Plasteflut, den tödlichen Pflanzenschutzmitteln, den genmanipulierten Lebensmitteln, den ĂĽbersĂĽĂźten Kindernahrungen, dem tödlichen Krankenhauskeimen, den abrutschenden Hängen, der verblödenden … – ich will niemanden beleidigen.
Eigentlich denke ich, die Senioren haben tatsächlich eine Verpflichtung. Sie sollten der Jugend genug Platz einräumen, endlich die Dinge zu bewegen. Aber sie, die Senioren sollten immer da sein, um den Jüngeren, den Agierenden, zu sagen, was sie in der Vergangenheit für Fehler gemacht haben.
Einer dieser Fehler ist es, die Meinungshoheit einigen wenigen zu überlassen. Die Wenigen haben Propaganda für ihre Ziele betrieben, sie haben gelogen und Halbwahrheiten erzählt und die Wahrheiten nur benutzt, wenn es ihren Zielen entsprach.
Sie tun das heute noch. Auch mit so einem scheinbar demokratischen Instrument, wie dem Seniorenbeirat.
Wenn die Propaganda der Lobbyisten gebrochen wird, dann kommt vielleicht ans Licht, dass es für die Umwelt und den Menschen günstiger (nicht in Bezug auf das Geld, sondern in Bezug auf die Lebensqualität des Menschen und den Erhalt der Natur) ist, wenn die Menschen nicht alle individuell mit dem PKW zur nächsten Stadt fahren, sondern die Bahn benutzen. (Wenn sie denn noch da und nicht abgebaut worden wäre, in weiser Voraussicht, dass dann mehr Autos verkauft werden können.)

Um das klar zu stellen: Ich denke, dass sich das Klima manchmal wandelt. Ich bin überzeugt, dass wir mit der uns gegebenen Umwelt schändlich umgehen. Ich denke, wir haben Verantwortung für alle die nach uns kommen und sollten uns bemühen den Planeten nicht unbewohnbar zu machen, sondern die Schönheit der Natur, die zu unserem Leben gehört, zu erhalten.
Aber Schuld haben wir Älteren nicht. Wenn wir Schuld haben, dann daran, die Mächtigen, die Propagandisten, nicht von ihren Thronen zu holen und die von ihnen gepachtete absolute und alleingültige Wahrheit wie verdient zu benennen! „Der hat ja gar nichts an….!“

Euer Julius Turm

Als Lektüre empfehle ich heute „Der Untertan“, H. Mann. Gerne mal lesen, hören oder ansehen, das beantwortet viele der aktuellen Fragen! – wenn auch nicht die, wie Propaganda auf die Menschen wirkt.

Rating 3.00 out of 5
[?]

Tags: , ,

Count per Day - DEBUG: 0 s
  1. Server: Apache/2.4.54 (Unix)
    PHP: 7.4.33
    mySQL Server: 5.7.38-log
    mySQL Client: 5.6.45
    WordPress: 6.0.3
    Count per Day: 3.6.1
    Time for Count per Day: 2023-02-01 23:41
    URL: www.kraax-online.de/page/2/
    Referrer:
    PHP-Memory: peak: 50.55 MB, limit: 512M
  2. POST:
    array(0) { }
  3. Table:
    wp_cpd_counter: id = int(10)   ip = int(10) unsigned   client = varchar(500)   date = date   page = mediumint(9)   country = char(2)   referer = varchar(500)  
  4. Options:
    version = 3.6.1
    onlinetime = 300
    user = 0
    user_level = 0
    autocount = 1
    dashboard_posts = 20
    dashboard_last_posts = 10
    dashboard_last_days = 10
    show_in_lists = 1
    chart_days = 60
    chart_height = 100
    countries = 20
    exclude_countries =
    startdate = 2010-04-01
    startcount = 366
    startreads = 150
    anoip = 1
    massbotlimit = 25
    clients = Firefox, MSIE, Chrome, AppleWebKit, Opera
    ajax = 0
    debug = 1
    referers = 0
    referers_cut = 1
    fieldlen = 150
    localref = 0
    dashboard_referers = 20
    referers_last_days = 7
    no_front_css = 0
    whocansee = edit_others_posts
    backup_part = 1000
    posttypes =
    chart_old = 0
  5. called Function: count page: x
  6. called Function: getPostID page ID: 0
  7. Post Type: post - count it
  8. called Function: count (variables) isBot: 1 countUser: 1 page: 0 userlevel: -1
  9. showFields : 0.00203 - 50.48 MB
    rows - SHOW FIELDS FROM `wp_cpd_counter`

GeoIP: dir=0 file=- fopen=true gzopen=true allow_url_fopen=true