Olli und Scholli 4. Juli ’24

Olli lagert im Garten vor dem Haus. Die Sonne scheint wenig. Scholli kommt.

O: Mein lieber Scholli! Nimm Dir ein Bier. Dann können wir zusehen, was der Nachbar macht.

S: Der Nachbar schneidet seine Hecke. Der Olaf hat gesagt, der Russe wird uns √ľberfallen.

O: Lass ihn schneiden, soll doch gut aussehen. Sichtschutz, Gr√ľn.

S: Aber er hat eine spitze Schere, siehst Du die riesige spitze Schere nicht?

O: Die hat er Immer.

S: Wenn der jetzt aber den Zaun zerschneidet?!

O: Macht der nicht, ich kenn ihn, er achtet drauf.

S: Er schaut jetzt √ľber die Hecke! Er hat schon soviel weggeschnitten, dass er √ľber die Hecke schauen kann.

O: Hm.

S: Und er macht ein grimmiges Gesicht dabei.

O: Hm.

S: Er schaut in unsere Richtung.

O: Lass ihn doch.

S: Aber er guckt richtig grimmig und die Schere…!

O: Was ist mit der Schere?

S: Er pickt damit in unsere Richtung. Er hat den Zaun schon fast mal ber√ľhrt!

O: Muss er doch, wenn er die Hecke schneidet.

S: Mir ist das unheimlich. Ist Dir das nicht auch unheimlich? Und wie der uns anschaut!

O: Hm.

S: Als wenn der uns zerrschneiden will!

O: Hm.

S: Ich habe Angst.

O: Hm.

S: Hast Du nicht auch Angst? Da muss man doch Angst kriegen!

O: Hm.

S: Ich habe zwei spitze Messer gebastelt. Feinster Stahl! Sehr scharf. Damit kann man sich sch√ľtzen.

O: Gegen wen?

S: Na gegen den Nachbarn!

O: Was willst Du denn mit dem Nachbarn?

S: Na, man muss sich doch wehren können, wenn er kommt.

O: Der kommt nicht.

S: Aber wenn der jetzt kommt, sicher ist sicher! Du brauchst ein Messer.

O: Hm.

S: Kostet nur 5 Mollar. Wenn ich Dir das verkaufe.

O: Hm.

S: Willst Du es jetzt, oder willst Du wehrlos sein gegen den Nachbarn mit seiner riesigen Schere?

O: Gib schon her.


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar√ľber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.