Hoffentlich kommt die Kanzlerin aller Deutschen nicht auf die Idee auch das deutsche Volk befragen zu wollen: „Liebes Volk, erscheint es Euch angemessen, weiter deutsche Euromark in die hungerleidenden Banken zu pumpen?“

Wir brauchen uns nicht zu fürchten. Ansteckungsgefahr besteht nicht. Und sollten wirklich noch umherirrende Keime der Volkskrankheit irgendwo zu finden sein, werden sie von unseren bewährten Gesundbetern Bild und Spiegel, FAZ  und RTL schnell weggeblasen.

Für die Griechen ist das schwieriger. Sie müssen entscheiden: Reicht der Druck der internationalen und eigenen Medien und Polizei aus oder braucht es eine Militärdiktatur? Ist ein Einmarsch befreundeter NATO- Soldaten notwendig oder soll besser ein Krieg gegen die Türkei angezettelt werden?

Hier gibt es keinen Gaddafi, den man das alles in die Schuhe schieben kann und der dann einfach weggeputzt wird. Hier gibt es schon Demokratie! Aber Demokratie mit Volk auf der Straße. Das geht so nicht.

Wahrscheinlich hat den armen Papandreou sein geliebtes Weib ihn angebrüllt als er ins traute Heim kam:

Sie: Sag mal Papa, was ist denn in dich gefahren? Wenn Du jetzt das Volk abstimmen lässt, dann mögen uns die anderen auch nicht mehr! Dann dürfen wir nicht mehr mit ihnen im Pool spielen!

Er: Hmm.

Sie: Giorgos ! Um Gottes Willen! Was machst Du! Wenn Du jetzt auch noch die Merkel und den Sarko vergnatzt, dann laden die uns gar nicht mehr zur Party ein. Dabei war ich doch erst vorige Woche wegen einem neuen Fummel in Paris und auch noch in New York. Paris ist ja auch nicht mehr das was  es mal war. Der Hubschrauber zur Innenstadt hatte Verspätung und dann dieser Pöbel in dem Geschäft! Als ob die sich ein ordentliches Kleid leisten könnten! Giorgos! Hörst Du mir überhaupt zu?

Er: Liebling, aber natürlich höre ich Dir zu! Ich versuche nur gerade diese Raketen in das Modellboot zu basteln.

Sie: Giorgos, soweit ist es gekommen! Du mühst dich hier mit dem Plastespielzeug ab und deine Generale hocken auf den richtigen Booten und lassen dich nicht ran.

Er: Erstens ist es ein Mitbringsel vom G20 Gipfel, hat mit die Frau Doktor Merkel geschenkt, echt chinesische Markenware, und zweitens habe ich die Generale gerade abgesetzt!

Sie: Aber wenn Du jetzt das Volk abstimmen lässt, dann werden sie dich stürzen!

Er: Ich habe es doch schon zurückgezogen. War dumm von mir. Doktor Merkel hat angerufen. Sie wollte mir keine Geschenke mehr machen, hat sie gesagt.

Sie: Aber dann ist ja jetzt alles in Ordnung. Ich habe schon ein Grundstück auf dem Mars gekauft.

Er: Was soll denn das?

Sie: Na irgendwie muss ich doch das Haushaltsgeld ausgeben. Und die Grundstückspreise sollen ja steigen, sagen alle. Vielleicht können wir ja sogar mal Urlaub dort machen.

Er: Die werden mich abwählen, die werden mir den Posten wegnehmen und alle schönen Zuwendungen fallen weg. Das Gehalt und die Spesenabrechnungen und die Geschenke, der Dienstwagen, alles wird weg sein. Und du kaufst ein Grundstück auf dem Mond.

Sie: auf dem Mars, Liebling. Siehst Du, Du hörst mir gar nicht zu!

Er: Egal! Die werden mich absägen! Die haben das Volk gegen mich aufgehetzt, die laufen mit Plakaten auf der Straße rum und jetzt werden sie es im Parlament durchdrücken. Es ist aus. Dann fliegen die anderen mit unserem Jet.

Sie: Lass mal den Kopf nicht hängen! Wir haben doch noch das Grundstück in Miami. Dann gehen wir eben ins Ausland. Sonne und Strand. Dann kannst Du ja Vorlesungen machen. Hast doch genug Freunde bei den Banken inzwischen. Soll der Pöbel sehen wie er alleine zurecht kommt!

Er: Wie sprichst Du denn von unserem griechischen Volk!?

Sie: Ich meine doch nicht das Volk! Ich mein die anderen Penner auf den Parlamentsbänken und die Merkel und den Sarko ……

Er: Lass die Doktorin Merkel da raus.

Sie: Nur weil sie Dir was geschenkt hat?  Aber sie hat auch am meisten gehetzt!

Er: Hast Du auch wieder Recht. Dann wird ich mal die Tasche nehmen und ins Parlament wandern.

Rating 3.00 out of 5
[?]

Tags: ,