Artikel getaggt mit Kanzler

Wohin mit der Angst?ï»ż

Wenn ich etwas gegen die russische Regierung sage, vielleicht auch noch einen BLOG betreibe, der mit harter Stimme gegen Putin und die Weltherrschaft des russischen Imperiums vorgeht, muss ich mich dann vor einer Vergiftung fĂŒrchten?

Ich glaube nicht.  

Soll ich mich nicht eher davor fĂŒrchten, dass solche Leute wie der Triathlet MAAS, derzeit Außenminister der BRD, ernannt vom Bundes-Parlament der Deutschen, den nĂ€chsten Krieg gegen die Russen anzetteln oder zu mindestens vorbereiten?

Und da ist er ganz nahe dran. Er und anscheinend die ganze Regierung und das halbe EU-Parlament (unter diesen UmstĂ€nden mag ich die EU auch nicht mehr!). Einem Ă€lteren Ostdeutschen  brauche ich nicht zu erklĂ€ren, wie gefĂ€hrlich das ist und wie wenig erfolgreich ein Krieg gegen Russland ist und schon gar nicht, wie wenig sinnvoll es fĂŒr das deutsche Volk ist, gegen die Russen einen Krieg zu fĂŒhren, ĂŒberhaupt einen Krieg zu fĂŒhren. Die im DDR- Bildungssystem gebildeten BĂŒrger nĂ€mlich, die haben noch ein wenig Geschichtsunterricht gehabt und die wissen, dass die Russen keinen Krieg wollen, keinen wollten und sich letztendlich immer gegen Aggressoren erfolgreich zur Wehr gesetzt haben.

Zuerst haben es die Schweden versucht. Gescheitert. Die Russen sind von Napoleon ĂŒberfallen worden. Napoleon hatte Westeuropa unterjocht und machte sich nach Osteuropa auf. Er kam geschlagen, nahezu vernichtet aus Russland zurĂŒck. Die Russen sind im ersten Weltkrieg von den Deutschen, vom Kaiserlichen Heer ĂŒberfallen worden. Das Kaiserliche Heer kehrte geschlagen zurĂŒck. Dann haben die Deutschen unter Hitler erneut Russland ĂŒberfallen. Angestiftet und im Interesse des  westeuropĂ€ischen und nordamerikanischen Kapitals haben sie Millionen Menschen getötet. Die Russen haben die Deutschen zurĂŒckgedrĂ€ngt, verhauen und Berlin erobert.

Wer zu jung ist, den DDR-Geschichtsunterricht genossen haben zu können oder das Pech hatte im Westen groß zu werden, kann ja noch einmal einschlĂ€gige Literatur bemĂŒhen, sich ein halbwegs  den Tatsachen nahes Geschichtsbild zu verschaffen.  Wer keine Zeit dazu hat, der kann auch einfach  noch mal darĂŒber nachdenken:

Mal nur so: Wieviel auslĂ€ndische StĂŒtzpunkte betreibt Russland? Antwort: 2, Wieviel auslĂ€ndische StĂŒtzpunkte betreibt die USA? Antwort: mehr als 1000. Wer strebt denn hier nach Weltmacht? Die Russen oder die USA? Vielleicht denken die FĂŒhrer der USA, dass sie, und nur sie alleine, das Recht haben eine Weltmacht zu sein? Muss es ĂŒberhaupt WeltmĂ€chte geben?

Angst. Angst habe ich vor den Atomwaffen, die in Deutschland gelagert werden. Angst habe ich auch vor den 2 Gesundheitsspezialisten, die es in Deutschland gibt und die alle anderen ĂŒberbrĂŒllen und von der Bundesregierung und der Gesundheitsregierung- und polizei als maßgebend gelten.

Aber die Hoffnung bleibt. Hier sei einmal der  FDP-Bundestagsabgeordnete und BundestagsvizeprĂ€sident Wolfgang Kubicki  zitiert:

„Ich weiß bis heute nicht, was momentan das Ziel unserer Corona-Politik ist. Ist es die Infektionszahl? Muss die auf einem bestimmten Level gehalten werden? Ist es die Frage der Hospitalisierung oder die Frage der Todeszahlen? Wir stellen fest, wir haben keine Übersterblichkeit in Deutschland. Die Frage vermittelt die Politik derzeit nicht: Wann ist etwas erreicht, wo wir sagen können, der Normalzustand tritt wieder ein – oder wird es den nie wieder geben?“ Er hĂ€tte auch fragen können: „ Wie lange wollt ihr denn noch euren Spass mit der Bevölkerung dieses Landes treiben? (salopp: wie lange wollt ihr sie noch verscheißern?)“

Brecht (deutscher Dramatiker und Dichter) sagte: „Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine LĂŒge nennt, der ist ein Verbrecher.“ Und: „Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genĂŒgend große Ausmaße angenommen hat.“

Damit es nicht so politisch einseitig wird, lassen wir Bismark (toter und erster deutscher Reichskanzler) sprechen: „LĂŒgen können Kriege in Bewegung setzen, Wahrheit hingegen kann ganze Armeen aufhalten.“  

Und weil es so schön ist, hier noch Kant (deutscher Philosoph): „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen.“  und Lincoln ( amerikanischer PrĂ€sident, auch schon tot): „Man kann einige Menschen die ganze Zeit und alle Menschen eine Zeit lang zum Narren halten; aber man kann nicht alle Menschen allezeit zum Narren halten.“ Und noch Roosevelt, F.D. (amerikanischer PrĂ€sident)

„In der Politik geschieht nichts zufĂ€llig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auch auf diese Weise geplant war.“

Und Schiller (einer der Dichter, auf den sich die Welt beruft, wenn sie die Deutschen als Volk der Denker und Dichter bezeichnen will):

„Die Herrscher hören auf zu herrschen, wenn die Menschen aufhören zu kriechen.“

Gerade spricht A. Laschet, derzeit MinisterprĂ€sident. Die Corona-Maßnahmen mitsamt den BegrĂŒndungen, die er vorstellt, sind schizophren:  Draußen dĂŒrfen weniger zusammenstehen, wie in geschlossenen RĂ€umen. Ich hĂ€tte es umgekehrt erwartet. Die genannten Zahlen sind lĂ€cherlich klein und oft bezugslos und unĂŒberprĂŒfbar sowieso. Bei 50 Neuinfektionen auf 100.000 BĂŒrger in 7 Tagen sollen die Maßnahmen verschĂ€rf werden. Es ist einfach lĂ€cherlich, wenn man sich das mal durchdenkt. Wenn man kann und wenn man Lust hat. Aber die Argumente dazu lassen sich an vielen Stellen nachlesen, so dass ich sie hier nicht widerkĂ€uen möchte.

Ich habe Angst. Aber wohin damit.

Euer Peter Panik

Rating 3.50 out of 5
[?]

Tags: , , ,

Die Linke. Weltuntergang.

Was soll sie helfen? Sie verbrauchen sich in internen KÀmpfen. Jeder will einen Posten, jeder will seine  Meinung durchsetzen. Aber gerade das kann ja nicht funktionieren! Das ist ja genau das Prinzip, das beseitigt werden soll.

Es ist der schon hundert Jahre wÀhrende Kampf der Linken: Auf der einen Seite die Fraktion der OppositionsbÀnkler, die den Kapitalismus von innen auflösen durch Mitarbeit im Parlament, auf den gut bezahlten Posten die Stimme erheben und den Staat, den kapitalistischen, ruinieren durch die Erhöhung der DiÀten.

Auf der anderen Seite die „Radikalos“, die sich an die Schienen ketten, HĂ€user besetzen und alle beim Verfassungsschutz namentlich erfasst sind.

Beide Fraktionen haben ein Problem. Die einen entwickeln sich langsam aber sicher in Richtung in Richtung Schröder-Kanzler (auch wenn sie nicht alle gleich Kanzler werden können), die anderen landen irgendwann, aber ganz sicher, mindestens bei dem Gedanken eine nÀchste RAF aufzubauen.

Der Gedanke an eine Schießerei in Deutschland, an Chaos, an Stromausfall beim Montagskrimi schreckt natĂŒrlich jeden politischen und unpolitischen BĂŒrger. Dann schon lieber noch mal wĂ€hlen gehen, die eine oder andere Partei. Vielleicht besinnen sich die ja auf den WĂ€hlerauftrag, oder, sie sehen ihr Unrecht ein und korrigieren die Harz-, die Gesundheits- und die anderen „Reformen“.

Dem politisch umgebildeten Volk die absolute Bild-Hörigkeit zu unterstellen, ist zu einfach. Nicht mal die angenommene vollkommene Verblödung wĂŒrde politische ZurĂŒckhaltung (Wahlverweigerung) oder das Handeln gegen die eigenen Interessen (Wahl der CDU) erklĂ€ren können. – Es ist einfach keine Alternative zu sehen:

Der LeistungsempfĂ€nger(Hartz IV), wen soll er wĂ€hlen? Die SPD, die ihm das sorglose Leben in „Saus und Braus“ möglich macht? Oder doch lieber den „Deutschen Superstar“, weil die Hoffnung auf menschenwĂŒrdig bezahlte Arbeit weder mit der einen noch der anderen Partei in Aussicht ist.

Und selbst wenn er wollte und inzwischen den Vorteil einer billigen und erschwinglichen Wohnung gegenĂŒber der billigen, aber unerreichbaren Reise nach den Malediven erkennen wĂŒrde, wie sollte der ehemalige DDR-BĂŒrger je wieder zu so einem schönen sozialistischen Heimat kommen? Durch die Wahl einer Partei? Durch eine blutige Revolution?

 „Die Linke“ hĂ€tte eigentlich die Aufgabe, in oder außerhalb der Parlamente, mit oder ohne Posten und Pöstchen, die Alternative, aber auch den Weg dahin aufzuzeigen. Sie sind mit sich selbst beschĂ€ftigt. Vielleicht fehlt ihnen auch die Antwort auf die Frage nach dem Weg. Solange sie die StĂŒhleschieberei betreiben, solange verlangt auch niemand Antworten von ihnen. Dann machen sie das gleiche Bild wie die anderen Parteien und das Bild ist stimmig.

Wir warten auf den Weltuntergang. Das ist nicht mehr lange hin. Schon im nÀchsten Jahr im Dezember.

Rating 3.00 out of 5

[?]

Tags: , , , ,

Count per Day - DEBUG: 0 s
  1. Server: Apache/2.4.54 (Unix)
    PHP: 7.4.32
    mySQL Server: 5.7.38-log
    mySQL Client: 5.6.45
    WordPress: 6.0.3
    Count per Day: 3.6.1
    Time for Count per Day: 2022-12-02 10:03
    URL: www.kraax-online.de/tag/kanzler/
    Referrer:
    PHP-Memory: peak: 50.54 MB, limit: 512M
  2. POST:
    array(0) { }
  3. Table:
    wp_cpd_counter: id = int(10)   ip = int(10) unsigned   client = varchar(500)   date = date   page = mediumint(9)   country = char(2)   referer = varchar(500)  
  4. Options:
    version = 3.6.1
    onlinetime = 300
    user = 0
    user_level = 0
    autocount = 1
    dashboard_posts = 20
    dashboard_last_posts = 10
    dashboard_last_days = 10
    show_in_lists = 1
    chart_days = 60
    chart_height = 100
    countries = 20
    exclude_countries =
    startdate = 2010-04-01
    startcount = 366
    startreads = 150
    anoip = 1
    massbotlimit = 25
    clients = Firefox, MSIE, Chrome, AppleWebKit, Opera
    ajax = 0
    debug = 1
    referers = 0
    referers_cut = 1
    fieldlen = 150
    localref = 0
    dashboard_referers = 20
    referers_last_days = 7
    no_front_css = 0
    whocansee = edit_others_posts
    backup_part = 1000
    posttypes =
    chart_old = 0
  5. called Function: count page: x
  6. called Function: getPostID page ID: -196
  7. Post Type: - count it
  8. called Function: count (variables) isBot: 1 countUser: 1 page: -196 userlevel: -1
  9. showFields : 0.00193 - 50.47 MB
    rows - SHOW FIELDS FROM `wp_cpd_counter`

GeoIP: dir=0 file=- fopen=true gzopen=true allow_url_fopen=true