Wer redet hier noch von ESM oder Inflation. Das Leben geht weiter. Und das lenkt ab: Die Muslime kommen! Da ist der ESM schnell aus den Schlagzeilen. Und außerdem beginnt das Oktoberfest.

Aber es ist nur eine Woche her, da wurde grünes Licht gegeben. Die Inflation geht weiter. Weiter wird den kleinen Leuten, über die Entwertung des schwerverdienten Geldes, ebendieses Geld aus den Taschen geholt und in die großen Säcke umgeschaufelt. Dann kann man (Der Vorstand) mal wieder eine Motorjacht anschaffen. Siebenzehn Meter, Mahagoni, Elektromotor, 2×800 kW. Schlappe 350.000 € für das Wochenendvergnügen.

 Die obersten Verwaltungsrichter haben entschieden. Wie nicht anders zu erwarten. Es ist ihre Aufgabe zu entscheiden. Im Sinne des Grundgesetzes. Immer in dessen Sinn. Der Wortlaut wird ihnen wahrscheinlich vor jeder Entscheidung noch einmal vorgelesen. In der entsprechenden Fassung, die gerade gebraucht wird.

Die Börsen gaben schon im Voraus ein wenig Gas. Wie zu erwarten. Sie haben eine Ahnung für die notwendigen Entscheidungen. Jetzt kann  die EZB (Europäische Zentralbank) schalten und walten. Sie kontrolliert die Geldflüsse der Eurozone.

Draghi hat die Macht. Der §1 des Grundgesetzes seines Handelns:  Alle Macht geht von den Banken aus.

Unser Präsident, der des Bundes, der die Freiheit so liebt, hat schon unterschrieben. Seine eigene Freiheit wird ja damit auch nicht beeinträchtigt. Er kann sich weiter frei über seine Auffassung von Freiheit verbreiten, er wird seine Pension erhalten, die ihn frei macht von Alltagssorgen.

Die EU-Kommission bereitet sich darauf vor, jetzt auch die Aufsicht über alle europäischen Banken zu übernehmen. Das wäre eine Bankenunion.

Das ist das, was die großen Diktatoren immer wollten: Die Aufsicht und Macht über alles. Und Geld ist ja Alles.

Wir haben aber eine Demokratie und alle Macht geht von der Demokratie aus, oder wie war das? Die Demokratie jedenfalls liegt in den Händen von Draghi und Barroso. Und natürlich in den Händen ihrer Sponsoren.

Bei Draghi ist es eindeutig. Er kommt aus dem Goldman-Sachs Stall. Da war er mal Vizepräsident. Jetzt ist er für die Aufsicht über die Europäer abgestellt worden.

Angeblich ist er Mitglied der „Group of Thirty“, einer privaten Lobbyistenorganisation der Großbanken. Aus diesem Grunde wird ihm auch ein Interessenkonflikt vorgeworfen. Man meint, er könnte nicht zugleich für die Großbanken da sein und dann auch noch als EZB-Oberster die Interessen der Menschen in Europa vertreten.

Aber wer sagt denn, dass die EZB für die Menschen in Europa da ist? Und wenn sie nicht für die Menschen da ist, dann ist da auch kein Interessenkonflikt.

Bei Borroso liegt das nicht so auf der Hand. Eine ganz normale Politikerkarriere. Als Student noch in der linken Bewegung an der „Nelken-Revolution“ in Portugal beteiligt, muss er irgendwann die Unsinnigkeit und Unergiebigkeit einer linken Karriere bemerkt haben. Die Ausbildung an den besten Universitäten in der Schweiz und in den USA haben ihm sicher bei der Erkenntnisgewinnung geholfen. Danach gehörte er jedenfalls zu den Pragmatikern unter den Politikern, und er diente sich schnell nach oben. Schon 2004 konnte er als erfolgreicher Ministerpräsident Portugals zurücktreten. Er hatte mit seinen umfangreichen Privatisierungen von Eigentum des portugiesischen Volkes das Vertrauen der Banken gewonnen und durfte Präsident der Europäischen Kommission werden.

Diese beiden Menschen sitzen an den Hebeln der europäischen Zukunft. Und wenn sie genug gehebelt haben, dann erwartet sie ein sorgenfreies Aufsichtsratsleben und ein verdienter Ruhestand. Mit genügend Freiheit. Trotz der Inflation wird ihnen genügend Freiheit zugestanden werden. Diese Rente ist sicher und hoch genug.

Wir anderen, die wir die Inflation von hier unten und im Supermarkt erleben, werden eine private Zusatzversicherung abschließen müssen. Die bringt uns zwar im Alter nichts, weil sie bis dahin von der Inflation aufgefressen wird, aber sie beruhigt eine Weile. Vor allem die Banken in ihrer Schuldenkriese.

 Die Meldung diese Woche: Einnahmerekord in Deutschland! Wer? Bund, Länder und Gemeinden! Nie haben die Deutschen mehr Steuern bezahlt! Nur, gleichzeitig werden öffentliche Bäder geschlossen, sind Theater unterfinanziert und um jedes Zehntel Rentenerhöhung wird gefeilscht. Wo bleiben die Milliarden?

 

Rating 4.00 out of 5
[?]