Der TV-Konsum nimmt zu. Netflix feiert Quotensiege. Wir glotzen Serien. Wir stumpfen ab. Wir d├╝rfen arbeiten und einkaufen. Amazon verkauft bl├Âd wie noch nie: Alles muss raus.

Die gro├čen DAX-Firmen machen einen Reibach, sie steigern ihre Gewinne, auch wenn es nur B├Ârsengewinne sind. Die Banken werden wieder systemrelevant. Bald.

Kennt ihr ein Wort mit 3 mal ÔÇ×RÔÇť? Ich kennen eines: Systemirrrelevant. Ich wei├č auch auf wen das Wort anzuwenden ist! N├Ąmlich auf Wirtsleute und auf Theaterleute. Sicher gibt es noch mehr. Aber es sollte ja auch nur ein Beispiel sein.

Alle, die systemirrrelevant sind, sollen zu Hause bleiben. Ich finde, es sollten noch mehr im trauten Heim bleiben.

Ja, alle sollen zu Hause bleiben. Zuerst die Polizisten. Die, die durch die Stra├čen laufen und Leute ansprechen wegen der Nicht-Vermummung. Dann die Angestellten der Ministerien, einschlie├člich der angestellten Minister. Die k├Ânnen dann keine gesetzeswidrigen Handlungen mehr betreiben. Auch die Medienleute sollen alle zu Hause bleiben. Dann f├Ąllt falsche und unvollst├Ąndige Berichterstattung, und Hetze auch, weg und wir w├╝rden nichts verlieren. Schlie├člich sollen auch Lobbyisten und Berater mit Ausgangsverbot belegt werden. Die Abgeordneten w├Ąren dann zwar hilflos und es w├╝rden vielleicht gar keine Gesetze mehr geschrieben werden, aber es k├Ânnte auch nichts mehr noch belastender f├╝r die Gesellschaft und die Menschen werden. Vielleicht w├Ąren nicht mal mehr Kriege m├Âglich, weil die Mitarbeiter, die in den Ministerien daf├╝r zust├Ąndig sind, nicht in der Lage sind, das zu tun. Aber gut. Kein Verlust.

Schlie├člich sollten auch alle Busfahrer, Gleisbauer, Computerverk├Ąufer, Lagerarbeiter und alle die anderen flei├čigen Leute mal eine Auszeit nehmen. Ihnen tut es gut und wirklich zu Schaden kommt keiner, wenn mal 4 Wochen keine Kosmetik verkauft wird. Es k├Ânnte ja vielleicht aus unseren Steuergeldern ÔÇ×KosmetikverkaufsausfallgeldÔÇť gegeben werden.

(Vergesst nicht, dass in der Zeit den Kranken und Schwachen geholfen werden muss. Denn keiner soll an Leib und Leben zu Schaden kommen.)

Was ich mir davon verspreche? Ich hoffe, dass eine Diskussion in Gang kommt.

W├Ąre es nicht angebracht, das Gesundheitsministerium in Medizinministerium umzubenennen und an die Pharmaindustrie zu ├╝bergeben?

Abwegig? Ja, aber ihr m├╝sst doch einsehen, das w├╝rde sehr viele Kosten sparen, an die Spitze des Ministeriums k├Ąmen Leute, die von der Medizin etwas verstehen.

Das mit den Kosten ist so: Der Minister wird bezahlt. Im Augenblick wird er wird vom Staat bezahlt, obwohl er doch nichts f├╝r den Staat, also f├╝r die B├╝rger macht. Warum also sollten die B├╝rger ihn bezahlen? Er hat auch keine Ahnung von Medizin und Gesundheit oder Arzneien, nicht einmal von Wirtschaft hat er Ahnung, denn au├čer bei seinem Studium hat er nichts von der Wirtschaft gesehen. Er wird also g├Ąnzlich umsonst auf dem Posten gehalten und kostet einen Haufen Geld.

W├╝rde man einen Mann resp. eine Frau an die Spitze des Ministeriums setzen, die aus der Pharmaindustrie stammt, dann also entweder Wirtschaft oder Medizin oder Arznei ordentlich gelernt hat, und w├╝rde der oder diejenige dann auch noch direkt von der Pharmaindustrie bezahlt werden, dann w├Ąre doch allen geholfen, oder? Der-/diejenige d├╝rfte den ganzen Stab mitbringen, nat├╝rlich auch von der Pharma und von der Pharma bezahlt und alle h├Ątten, mehr oder weniger, Ahnung von dem, was sie tun und es w├Ąre zielgerichtet und die ganzen Umschreibungen und Ausreden k├Ânnten wegfallen. Eine Win-Win-Situation!

Gleiches l├Ąsst sich mit dem Verteidigungsministerium, umbenannt in das R├╝stungsministerium machen. Die Frau an der Spitze, ├╝brigens schon die zweite Frau in Folge, und ÔÇŽ. , jedenfalls hat sie auch keine Ahnung von Krieg und R├╝stung. Sie hat weder irgendwo im Sch├╝tzengraben gelegen oder einen Kampfjet ├╝ber feindlichem Territorium gesteuert, noch hat sie eine, wenn auch irgendwie geartete Beziehung zur R├╝stungsindustrie. Jedenfalls keine ernsthafte offizielle.

Nochmal zum Thema Frau: Es soll jetzt hier nicht so aufgefasst werden, dass ich irgendwas gegen Frauen sagen will. Gleiche Bezahlung f├╝r gleiches Geld, Wahlrecht, das ist alles in Ordnung. Auch dass die V├Ąter jetzt den Mutterschaftsurlaub machen d├╝rfen, ich habe kein Problem damit. Aber, Frauen und Waffen, totschie├čen, wo sie doch eigentlich Geb├Ąrende sein sollen, Lebenschenkende, liebevolle M├╝tter, das will f├╝r mich nicht passen. Bei der Frau v.d.L. will mir das gar nicht in den Kopf, wo sie doch so viele Kinder an ihr Herz gedr├╝ckt hat! Und immerhin hat sie dreien selbst das Leben geschenkt. Bei der Frau, die jetzt da oben sitzt, da ist das anders, ich glaube, der wollten sie eine auswischen. Die kann da auch nichts daf├╝r. Armes M├Ądchen.

Aber, es w├Ąre einfacher, wenn das Ministerium gleich mit R├╝stungsleuten besetzt werden w├╝rde. Die Diskussion, ob jetzt Handfeuerwaffen von H&K geleifert werden d├╝rfen, er├╝brigt sich doch, wenn der Minister ein Angestellter von H&K ist! Es g├Ąbe keine jahrelangen kostspieligen Verhandlungen, Tests und Reklamationen mehr. Noch besser w├Ąre Rheinmetall Defence! Da k├Ânnen gleich die gr├Â├čeren Deals, ungebremst durch teuren B├╝rokratismus, bew├Ąltigt werden.

Also ich finde, ein toller Vorschlag. So was m├╝├čte man eigentlich bezahlt kriegen! JuliusTurm.

Rating 3.50 out of 5
[?]

Tags: , ,