Es ist wieder mal fast unerträglich. Der Jahrestag naht. Für die im Westen Deutschlands sozialisierten Menschen ein, wie ich denke, relativ unbedeutendes Datum, sie haben es nicht so mit Staatsfeiertagen. Für den Ostdeutschen ein Feiertagsdatum seit 30 Jahren. Aber immer weniger ein Datum zum feiern.

Drumherum die ungebrochene staatstragende Feierlaune in den Medien.

Das (GEZ-finanzierte) brandenburgische Radio bringt ein Feature mit einer, in der DDR sozialisierten, im Elternhaus zur Widerstandskämpferin gegen FDJ und sozialistisches Eigentum erzogenen Katholikin. „Die Gedanken sind frei“ wird als tragendes Motto genutzt und mit emotionalem Erfolg im Hintergrund intoniert und benutzt.

Im Fernsehen laufen endlos Sendungen mit Ulbrichts Mauerbau und Hitlers Hund. Beides Diktaturen und kein Kontrastprogramm, so die Botschaft. „Nie wieder Sozialismus!“ – das ist der Willen der Ausstrahlenden. Und ich muss das mit meinen, ja, auch mit meinen GEZ-GebĂĽhren, auch noch bezahlen. Wenn es wenigstens „Nie wieder Diktatur!“  heiĂźen wĂĽrde, dann könnte ich mich mit meinen freien Gedanken noch auf Hitler und Konsorten konzentrieren. Oder noch besser: „Nie wieder Krieg!“ – Dann wĂĽrde ich sagen, ich habe meine GEZ-GebĂĽhren nicht gegen meine Interessen, WĂĽnsche und Gedanken zahlen mĂĽssen. Aber nein, nicht einmal das gönnen sie  mir.

Wie muss es sie schmerzen! Wie muss es in ihnen wühlen! Ja, ich gönne es ihnen. Ja, ich bin froh all diese abgeschmackten Lügen zu sehen, all diese hilflosen Argumente, dies Plattheiten, diese gemeinen und so hinterhältigen Vergleiche. Ja, sie haben es verdient. Und immer noch haben sie es nötig. Ihre Angst ist größer als je zuvor! Ja, ich kann hämisch grinsen und genüsslich drehe ich das Radio aus und lege mir eine Konstantin Wecker-CD ein. „Die Gedenken sind frei!“ (Songs an einem Sommerabend 2015) und „Wie haben sie uns belogen“ und …

Sie haben es immer noch nicht kapiert: Auch wenn sie uns belügen und manipulieren, wenn sie uns mit Corona versuchen zu disziplinieren, zu überwachen und die Ausplünderung weiter vorantreiben, sie können die Idee der demokratischen und sozialen Gesellschaft aus freien Menschen, die nicht auf kapitalistische Ausbeutung beruht, nicht mehr aus den Köpfen herausdrängen. Die Ideen und die Gedanken sind frei!

Und: Am Anfang war das Wort!

Rating 3.00 out of 5
[?]

Tags: , ,